Die Anfänge
 
In Amerika und Kanada konnten sich Weisse Schäferhunde allmählich zu einer eigenständigen Rasse entwickeln. Anfang der 70er Jahre wurden die ersten Tiere in die Schweiz importiert. Der amerikanische Rüde "Lobo", geboren am 05.03.1966, kann als Stammvater der Rasse in der Schweiz angesehen werden. Aus Verbindungen mit diesem in der Schweiz registrierten Rüden sowie weiteren Importhunden aus den USA und Kanada wurden die Weißen Schäferhunde allmählich über ganz Europa verbreitet, wo sie heute, über Generationen rein gezüchtet, in großer Zahl leben.
 

​​

Allgemeines
 

Der Weiße Schweizer Schäferhund ist überwiegend ein Familien- und Begleithund.

Es gibt zwei Haarvarietäten, einmal Langstock ( langes Fell mit Unterwolle ) und Stockhaar ( kurzes Fell mit Unterwolle). Unsere Faszination gehörte von Anfang an dem Stockhaarigen Typ, auf den wir züchterisch spezialisiert sind. Die Pfotenballen sowie Lefzen und Nase sind optimalerweise schwarz pigmentiert, die Augen sind braun, dunkel und mandelförmig. Der Weiße Schweizer Schäferhund hat eine gerade Rückenlinie.


Die Größe eines Weißen Schäferhundes liegt in der Regel zwischen 55-60 cm bei Hündinnen, Rüden sind geringfügig größer bei 60- 65 cm. Ihr Gewicht liegt ungefähr bei 25-35 Kilo für eine Hündin und 30-40 Kilo für einen Rüden.

 

Der Weiße Schweizer Schäferhund ist ein anhänglicher, leicht zu führender Hund. Hütehundgemäß gilt sein größter Augenmerk seinem Rudel /Familie, dass er beschützen möchte. Fremden gegenüber ist der Weiße Schweizer Schäferhund eher reserviert.

 

Wichtig bei der Erziehung eines Weißen Schäferhundes sind Ruhe, Geduld und Konsequenz. Die Rasse ist wie einige andere Hütehundrassen ebenso sensibel, deshalb sollte man auf Gestik, Mimik und laute Stimme achten. Wenn man dieses bei der Erziehung berücksichtigt, hat man einen gehorsamen und treuen Begleiter an seiner Seite.
Größeren Kindern gegenüber sind sie meist sehr geduldig,natürlich sollte man Kind und Hund nicht sich selbst überlassen und stets in der Nähe sein.

 

Chic Dog Brand*

Verwendung

 

 

Der Weiße Schweizer Schäferhund ist ,was die Verwendung angeht, ein Allrounder und vielseitig einsetzbar. Einige Hunde eignen sich für den Hundesport (Breitensport), viele für Agility oder Obedience, Heelwork to Music und alle Bereiche der Nasenarbeit.

Hunde von uns werden/wurden erfolgreich im Therapiehundebereich, als Rettungshund,Schulhund usw. eingesetzt.

 

Beschäftigung und Kopfarbeit sind, hinsichtlich seiner Intelligenz,für den weißen Schweizer Schäferhund unbedingt notwendig. Im Team mit seinem Halter ist er für jede Herausforderung zu begeistern.

 

Der Weisse Schweizer Schäferhund ist, wie sein deutscher Kollege, ein Traber, der auch als Reitbegleithund oder am Fahrrad nicht so schnell schlapp macht,allerdings sollte man das Training dafür altersgemäß und langsam aufbauen.

© 2019 by Majestics. Proudly created with Wix.com

  • w-facebook
  • Twitter Clean
  • Google Clean
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now